Dann solltest du Armline tragen …

Armlinge für Frühling und Herbst

Der Frühling und der Herbst – zwei wunderschöne Jahreszeiten und doch signalisieren sie und den Beginn einer speziellen Radsaison.

Das Wetter wird instabiler und der Temperaturunterschied von morgens bis abends lässt den Anschein erwecken, dass du zwei völlig unterschiedliche Fahrradgarderoben benötigst. Besoners fällt es bei frühen Ausfahrten mit kühler Morgenluft auf, sei es am Weg in die Arbeit oder zu einer längeren Ausfahrt.

Eine einfache Lösung für dieses Dilemma sind Arm-, Bein- und Knielinge.

Was sind Armwärmer?

Armwärmer sind eine gute Wahl für jeden Radfahrer, da sie kompakt, leicht und angenehm zu tragen sind. Sie bestehen im Regelfall aus Lycra und sollten über die Arme und Beine getragen werden, um die Körperstellen warm und trocken zu halten, während du bei kalten Bedingungen am Rad fährst.

Armlinge werden gemeinsam mit einem Kurzarmtrikot getragen und reichen vom Handgelenk bis knapp unter die Schulter. Die Ärmel des Trikots sollten über den Armlingen getragen werden, um die Position zu festigen. Qualitativ hochwertige Armlinge verfügen über einen Silikonrand an der Oberarmöffnung, um Stabilität zu gewährleisten und ein Verrutschen zu verhindern.

Beinlinge werden mit kurzen Radhosen kombiniert und reichen vom Knöchel bis zur Mitte des Oberschenkels. Das Bein der Radhosen sollte über den Beinlingen getragen werden, um den Beinlingen besseren Halt zu geben. Wie bei den Armlingen verfügen hochwertige Beinlinge über einen Silikonrand an der Oberseite für Stabilität und verhindern ein Abrutschen.

Knielinge sind kurze Beinlinge, die bereits knapp unterhalb des Knies enden und nicht bis zum Knöchel reichen.

Warum Armlinge verwenden? Warum Beinlinge verwenden?

Wenn Ärmlinge oder Beinlinge dieselbe Wärme bieten wie ein Langarmtrikot oder eine lange Radhose, warum soll ich mich dann nicht für ein Langarmtrikot oder eine lange Radhose entscheiden?

Die einfache Antwort darauf liegt in der Vielseitigkeit von Armlingen und Beinlingen.

Arm- und Beinlinge ermöglichen es dir, dich schnell an die veränderten Wetterbedingungen oder Temperaturen im Frühling und Herbst anzupassen. Sie sind die perfekte Wahl bei hügeligen Ausfahrten und Bergetappen, bei denen es größere Temperaturunterschiede geben kann, oder bei denen es in der Abfahrt kühler wird. Sie können schnell und leicht an- und ausgezogen werden, wenn sich die Bedingungen ändern. Mit etwas können lassen sich Armlinge auch während der Fahrt zusammenrollen, ohne anhalten zu müssen.

Fährst du bei kühlen Temperaturen in der Früh in die Arbeit, kannst du die Ärmlinge oder Beinlinge bei der Heimfahrt leicht verstauen.

Worauf ist beim Kauf von Armlingen zu achten? Worauf ist beim Kauf von Beinlingen zu achten?

Es gibt eine große Auswahl an Armlingen und Beinlingen auf dem Mark, die sich in Qualität und Preis unterscheiden. Hier sind ein paar Tipps, die du beim Kauf von Armlingen oder Beinlingen beachten solltest:

Material: Das Grundmaterial ist Lycra oder Spandex. Auf jeden Fall sollten Ärmlinge oder Beinlinge ein Thermo-Fleece beinhalten. Besonders geeignet ist hier italienisches Fleece aus Mailand, da es extrem effektiv den Schweiß aufsaugt und die Feuchtigkeit vom Körper ableitet, während es ihn warmhält.

Silikonverstärkung: Silikonränder helfen, die Armlinge oder Beinlinge besser zu fixieren. Günstige Hersteller setzen auf Gummi. Hochwertiger ist Silikon, da es sehr angenehm auf der Haut ist und die Haut am wenigstens zu Reizungen oder Einengungen neigt.

Grösse: Die Grösse sollte deinen Radhosen oder Trikots ähnlich sein. Armlinge und Beinlinge liegen sehr eng an, damit sie nicht im Wind flattern.

32,90 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.